Auch wenn es kaum jemand mitbekommen hat – die RnRB 9.0 stand für einige Tage auf Messers Schneide.

Bedingt durch einen technischen Fehler in unserem Shop-System haben wir deutlich mehr Tickets für die 9.0 verkauft, als wir eigentlich durften. Der unerwartet große Ansturm zum freien VVK hat uns zu Beobachtern eines Ticketverkaufs werden lassen, auf den wir mehrere Minuten lang keinerlei Einfluß mehr hatten.

Mit aller Kraft und mit allen technischen Hilfsmitteln konnten wir den Schaden etwas eingrenzen, so das insgesamt 243 Tickets zu viel verkauft wurden. Für andere Festivals ist so was kein Problem, für uns eine Katastrophe.

Nicht nur, daß unser Festival mitten in einem einmaligen Naturschutzgebiet liegt, auch die familiäre Struktur des größten kleinsten Festivals der Welt sollte ja erhalten bleiben. Und plötzlich hatten wir rund 50% Überverkäufe.

Heute fiel nun die Entscheidung auf Helgoland, daß die 9.0 gesichert ist. Einmalig wird es uns gestattet, mit 750 Zuschauern zzgl. der 243 Überverkäufe anzureisen. Eine Entscheidung, für deren Dankbarkeit uns die Worte fehlen.

Wir werden sowohl beim Personal (Gastro, Secu, Helfer), als auch bei der Infrastruktur (Toiletten, Gelände, Beleuchtung) entsprechend reagieren, um einen reibungslosen Ablauf der RnRB zu gewährleisten.

Alte Hasen achten mit auf Frischlinge!

Eine ganz wichtige Bitte geht an euch raus – im besonderen an alle alten Hasen!

Helft uns, daß auch die 9.0 wieder ein Fest wird, das nur in guter Erinnerung bleibt. Helft und unterstützt die Neupiraten, achtet auf die Dünen, die Robben, auf einfach alles, was wir an unserer Insel so lieben gelernt haben.

Wir können euch versichern, daß wir die Zuschauerzahl zur 10.0 wieder auf das normale und genehmigte Maß zurückfahren werden. Die Lücke in der Shop-Technik wird behoben.

Wir freuen uns, nun endlich wieder weiter planen zu können und sind uns sicher, daß wir die RnRB 9.0 gemeinsam stemmen werden.